Brennschluss(59)

Geht nicht mehr, die Tür ist schon zu und er würde es auch an der Trimmung merken. Das hebe ich mir auf bis einer der Trainer dabei ist, der dann glaubhaft versichert, ich sei rausgefallen. Zurück auf meinen Sitz, ich muss Leipzig das Verlassen der Flugfläche melden. Seppls Flugbahn gleicht inzwischen einem riesigen Viereck um das Landefeld. Die letzten Springer sind unten, der Flugleiter gibt Landeerlaubnis. Sanft dreht Seppl den Dampfer in den langen Endanflug. Wir haben Höhenreserve, die er erst kurz vor der Bahn durch Setzen von Landeklappen aufbrauchen wird. Die Landung ist perfekt, das Flugzeug rollt genau zum vorgesehenen Punkt und das Triebwerk läuft noch. Vor 3 Jahren blieb es an dieser Stelle stehen, Seppl hatte den Treibstoff bis zum letzten Tropfen verbrannt. “Was glotzt ihr so blöd, schickt mir lieber den Tanker vorbei, ich muss gleich wieder los!” hat er durch den Funk gebrüllt. Hätte er nicht gefunkt, gäbe es kein Vermerk über den Stillstand des Triebwerkes des Absetzflugzeugs im Dienstbuch der Flugleiters. Im alkoholisierten Zustand während eines Staffelvergnügens gab dann jemand diese Story zum Besten. Alle haben herzlich gelacht. Trotzdem ist am darauf folgenden Tag der Inspekteur zur Rothen Jahne geflogen und hat das Flugleiterbuch inspiziert. Degradierung und Herabsetzung vom Kettenkommandeur zum Besatzungskommandeur. Und dann kam ich… doch das hatten wir schon.